Menu

Kanzlei Franck - Gebhardt - Höwing | Rechtsanwälte und Notare | Berlin Wilmersdorf

Im Bereich des Familien- und Erbrechts hat der Notar umfangreiche Pflichten zur Ermittlung des Sachverhalts und des Willens der Beteiligten, so dass hier eigentlich immer eine Vorbesprechung mit dem Notar unumgänglich sein wird.

Im Fall eines Erbscheinantrages stellen sich vielfach Fragen der Urkundenbeschaffung. In Problemfällen können Erbenermittler weiterhelfen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.ex-akta.de.

Testamente, Erbverträge, Vorsorgevollmachten u.ä. sollen den individuellen Vorstellungen der Beteiligten entsprechen und entziehen sich damit automatisch jeglicher Schematisierung, auch wenn der Notar aus seiner Erfahrung und der ihm zugänglichen Literatur Lösungsvorschläge unterbreiten kann und wird.

Weil der Gesetzgeber mittlerweile den rechtlichen Rahmen der sog.Vorsorgevollmacht und/oder Patientenverfügung geregelt hat, ist es wichtig, bei Bedarf rechtzeitig eine entsprechende Urkunde in notarieller Form erstellen zu lassen.

Der Notar ist darüber hinaus in der Lage, eine solche Vollmacht bei dem Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer registrieren zu lassen. Damit ist gewährleistet, dass z.B. auch bei plötzlichen, unerwarteten Unglücksfällen eine Information des Bevollmächtigten durch ein Krankenhaus oder die Polizei erfolgt.

Weitere Informationen finden Sie hier.