Menu

Ulrike Henschel | Fachsanwältin | Kanzlei Franck - Gebhardt - Höwing  | Berlin Wilmersdorf

Ulrike Henschel ist Rechtsanwältin seit 1997. Im Jahr 2001 wurde ihr der Titel als Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht verliehen. Seit 2016 ist sie Notarin und in sämtlichen Bereichen des Notariats tätig; seither ist sie Partnerin der Kanzlei fgh Rechtsanwälte und Notare.

Tätigkeitsschwerpunkte

Notariat

Im Notariat ist sie in allen Rechtsbereichen, insbesondere des Immobilienrechts tätig. In diesem Rahmen beurkundet sie unter anderem Wohnungskaufverträge, Änderungen von Teilungserklärungen sowie sämtlichen Erklärungen gegenüber den Grundbuchämtern.

Ihr besonderes Interesse gilt dem Erb - und Familienrecht, in diesem Rahmen beurkundet sie sowohl Erbscheinanträge als auch Anträge auf Erlass eines europäischen Nachlasszeugnisses, Testamente, Vorsorgevollmachten sowie Scheidungsfolgenvereinbarungen. Ferner ist sie im Bereich des Handels- und Gesellschaftsrechts tätig.

Mietrecht

Sie beantwortet Fragen sowohl zu Wohnraum- als auch zu Gewerberaummietverträgen. Aspekte des Vertragsgegenstandes, Übergang von Mietverhältnissen durch Wechsel der Vertragspartei auf Mieter- oder Vermieterseite. Ulrike Henschel ist auf Vermieter- und Mieterseite tätig im Rahmen von Kündigungen aufgrund Zahlungsverzugs, Verletzung von Pflichten aus dem Mietvertrag, Räumungsverfahren etc.

Wohnungseigentumsrecht

Es werden Fragen zur Teilungserklärung, zu Sondernutzungsrechten, Schadenersatzansprüchen der Wohnungseigentümergemeinschaft, Wohnungseigentümerversammlungen, Anfechtung von Beschlüssen und sämtliche im Zusammenhang mit der Eigentumswohnung stehenden Fragen beantwortet.

Allgemeines Zivilrecht

Ulrike Henschel berät bei allgemein zivilrechtlichen Problemen beispielsweise im Zusammenhang mit Bürgschaftsverträgen, Notarhaftung, Zugang von Kündigungen, Anfechtungen oder Widerruf von Erklärungen, Überprüfung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Soweit eine außergerichtliche Klärung nicht möglich ist, werden die Ansprüche gerichtlich geltend gemacht bzw. abgewehrt.